Über mich

Seit ich lesen kann, habe ich eine große Leidenschaft für Bücher. Ich bin in einem Haus voller Bücher aufgewachsen und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Deshalb war schnell klar für mich, dass ich auch mein Berufsleben der Arbeit mit Büchern und Texten widmen will.

Durch mein Studium der Philosophie, Germanistik und Soziologie bin ich zur professionellen Leserin geworden, der es leichtfällt, die Struktur von Argumentationen und die Form von erzählenden Texten zu analysieren.  Ich habe gelernt, mein ausgeprägtes Sprachgefühl mit Sachkenntnis zu verbinden.

Schon während des Studiums habe ich durch ein Praktikum im Ventil Verlag erste Verlagserfahrungen gesammelt. Seit 2017 arbeite ich als freie Mitarbeiterin beim S. Fischer Verlag für die Große kommentierte Frankfurter Ausgabe der Werke Thomas Manns. Mit den Arbeitsabläufen in kleinen und großen Verlagen bin ich bestens vertraut.

Auch meine ersten journalistischen Erfahrungen habe ich während meines Studiums gesammelt, bei einem Praktikum in der Redaktion von hr2-Kultur. Mittlerweile bin ich aber mehr im Printjournalismus unterwegs und schreibe regelmäßig für neues deutschland, Jungle World, konkret, testcard, hundertvierzehn.de und das Büchergilde-Magazin u. a.

Meine Englischkenntnisse habe ich bei einem zweisemestrigen Auslandsstudium in Dublin perfektioniert. Später habe ich für zwei Monate in Dublin als Übersetzerin gearbeitet und Texte für Computerspiele aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Außerdem habe ich den Band Anthropologie - Ein Sachcomic übersetzt.

Seit Anfang 2017 arbeite ich als Freie Lektorin und Journalistin. Zu meinen Auftraggebern gehören Verlage, Selfpublisher, DoktorandInnen, Unternehmen sowie Zeitungen und Zeitschriften.

Meine Leidenschaft gilt der Literatur aus Russland und Osteuropa. Regelmäßig rezensiere ich Bücher von osteuropäischen Autorinnen und Autoren für Zeitungen oder auf meinem Instagram-Account. Ich lerne seit einigen Jahren Russisch, um russische Literatur auch im Original lesen und Übersetzungen lektorieren zu können. Generell bin ich sehr interessiert an Themen aus den postsowjetischen Ländern. Gerade arbeite ich an einem Projekt zur Gegenkultur in Russland.

Weiterbildung

  • Zertifikat Freie Lektorin, Akademie der Deutschen Medien
  • verschiedene Weiterbildungen im Bereich Lektorat und Recherche
  • Sprachkurse Russisch in Deutschland und Russland

Netzwerk

Ich bin Mitglied im Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren, bei den Bücherfrauen und bei den Jungen Verlagsmenschen.